Tipps & Tricks für gesunden Schlaf

Schlaflos? Regeneration durch gesunden Schlaf ist wichtig. Wir zeigen Ihnen, worauf es bei der Einrichtung Ihres Schlafzimmers ankommt, damit Sie sich rundum erholen können. Bereits mit wenigen gezielten Maßnahmen kann man die Schlafqualität positiv beeinflussen.

„Gut schläft, wer gar nicht merkt, dass er schlecht schläft.“
– Publilius Syrus (um 90 – 40 v. Chr.)

Nutzen die Sie Gelegenheit, die Atmosphäre in Ihrem Schlafzimmer aktiv zu gestalten. Gern unterstützen wir Sie dabei mit unseren persönlichen Empfehlungen.

1. Das richtige Bett

Den Grundstein für erholsame Nächte legt die richtige Schlafstätte. Entscheiden Sie sich für ein Bett, das für Sie bequem ist. Im Kern schließt das auch die Auswahl einer guten Matratze ein, damit der Körper während des Schlafs optimal gestützt wird. Gut gefederte Matratzen sind formstabil und langlebig. Wichtig für Allergiker sind zudem Betten und Matratzen, die eine gute Luftzirkulation unterstützen. Grundlegend empfiehlt sich ein Wechsel der Matratze nach etwa 10 Jahren Nutzungsdauer.

2. Das richtige Zubehör zum Bett

Mit einem guten Bett und einer Qualitätsmatratze allein ist es längst noch nicht getan. Oft sorgt eine ungünstige Liegeposition für schlaflose Nächte. Das können Sie mit der Auswahl passender Kissen vermeiden. Seitenschläfer sind mit Nacken stützenden Kissen gut beraten. Wer Rückenschläfer ist, sollte eher flach liegen, um die Wirbelsäule zu entlasten. Entscheiden Sie sich auch für eine Bettwäsche, die Ihnen je nach Jahreszeit ein wohliges Schlafgefühl vermittelt. Als besonders atmungsaktiv gilt offenporige Baumwollbettwäsche.

3. Die Ruhe im Schlafzimmer fördern

Gestresst vom Alltag? Machen Sie Ihr Schlafzimmer zum Rückzugsort. Abschalten funktioniert leichter, wenn Geräte wie Smartphone und Fernseher dem Schlafzimmer fernbleiben. Für viele Menschen funktioniert das Ein- und Durchschlafen besser, wenn zuvor im Bett nicht mehr im Dunkeln das Handy genutzt wird.

4. Das passende Licht

Ein Raum, der möglichst vollständig abgedunkelt werden kann, unterstützt gesunden Schlaf. Lichtquellen wie die Digitalanzeige des Weckers oder der Einfall von Mondlicht durch das Fenster können negativen Einfluss auf den Melatoninspiegel nehmen und das Einschlafen erschweren – ebenso wie eine unruhige Geräuschkulisse.

5. Die passende Raumtemperatur

Sie mögen es warm und kuschelig? Für das Schlafzimmer sind hohe Raumtemperaturen eher nicht empfehlenswert. Heiße, schweißtreibende Sommernächte sind mindestens genauso schlafraubend wie Winternächte mit trockener Heizungsluft. Nach Möglichkeit sollte sich die Schlaftemperatur zwischen 18 und 20 Grad Celsius bewegen. Zusätzlich positiv auf das Raumklima können sich Massivholzmöbel auswirken.

6. Die richtige Frischluft-Zufuhr

Nicht nur regelmäßiges Lüften ist im Schlafzimmer Pflicht. Für ein angenehmes Raumklima und ein Wohlfühl-Ambiente tragen auch Pflanzen bei. Insbesondere Pflanzen, die viel Sauerstoff produzieren, sind im Schlafzimmer willkommen. Dazu gehören u.a. Aloe Vera, Einblatt, Grünlilie oder Jasmin.

Mehr Tipps für gesunden Schlaf?

Gern begleiten wir Sie persönlich dabei, Ihr Schlafzimmer in eine echte Wohlfühloase zu verwandeln. Hier erreichen Sie uns für eine persönliche Beratung!